MEINE ZUCHTSTAETTE

Ein Traum wurde wahr:

Als ich ein Kind war, traeumte ich davon, einmal einen Zoo zu haben.

Dieser Traum liess sich nicht realisieren , aber die Liebe zu den Tieren begleitete mich mein Leben lang.

Heute fuehle ich eine grosse Genugtuung, wenn ich mich um meine Hunde (und anderen Tieren) kuemmern kann.

Ich bin gebuertige Schweizerin (aus Basel) und lebe schon seit ueber 30 Jahren in der Serra da Estrela (Bergregion in Portugal), wo der hoechste Gipfel 2000 Meter hoch ist und wo es im Winter schneit. Meine Hunde leben in einem sehr geraeumigen Gehege mit ueber 2000m2 Raum mit vielen schattenspenden Baeumen und Vegetation. Gewisse Stellen sind bedeckt und haben bequeme Unterkuenfte fuer die Hunde. Es bestehen auch gewisse Unterteilungen, (denn nicht alle Hunde kommen miteinander gut aus), aber alle Hunde haben viel Platz zum Spielen und Herumtummeln. Bin stets am Ausbessern und Erweitern der Anlage, obschon ich die Anzahl der gegenwaertigen 12 Hunde nicht ueberschreiten moechte, um mich um alle individuell kuemmern zu koennen.

Gehe regelmaessig mit den Hunden in den Bergen spazieren, es hat hier in den Bergen viel Platz, viel Natur und keinen Verkehr.

Sehr frueh lernte ich die dortigen Herdenschutzhunde (oder auch Hirtenhunde genannt) kennen, der Estrela Berghund (Cão da Serra da Estrela). Habe die Moeglichkeit die Hirten mit ihren Hunden oft zu beobachten und die Robustheit dieser Rasse zu bewundern. Bis in den 80iger Jahren gab es in der Serra da Estrela noch Woelfe und der Estrela Hund war fuer die Hirten die einzige Garantie, um fuer die Sicherheit der Herden zu wachen.

Es gibt im Norden von Portugal noch ca. 300 Woelfe und Estrela-Hunde werden oft eingesetzt, um die Herden zu beschuetzen.

Der Estrela Hund ist kein aggressiver Hund, er hat vielmehr eine ruhige Art zu wachen und wird auch als Wachhund und Familienhund sehr geschaetzt, da er eine grosse Toleranz gegenueber Kinder zeigt.

Der unabhaengige Charakter und die Intelligenz dieser Hund wirken auf den Betrachter faszinierend

Mein erster Hund war Tango dos Montes Herminios und meine erste Huendin war die Sambah. Ich hatte Glueck, es waren sehr schoene Hunde und beide wurden 12 Jahre alt. Nach und nach kamen weitere Hunde dazu, die sorgfaeltig ausgewaelht werden, bevor sie fuer die Zucht zugelassen sind. Beteilige mich oefters an Hundeausstellungen im In- und Ausland, wo meine Hunde oft ausgezeichnet werden.

Waehrend meiner langjaehrigen Hingabe zu der Rasse, war ich auch waehrend 2001-2006 Praesidentin des Rasseklubs LICRASE und habe zuvor ein Buch ueber die Rasse geschrieben, welches bereits in der 3. Auflage immer noch viel beachtet wird.

Fuer mich ist die Schoenheit sehr wichtig, aber ebenso eine robuste Gesundheit und einen ausgeglichenen Charakter.

Alle meine Hunde haben den HD Test der Hueften und der Ellbogen gemacht. Es sind keine rassenbedingte Erbkrankheiten bekannt.

Bei der Aufzucht der Welpen, lege ich grossen Wert auf eine gute Sozialisierung. Meine Welpen wachsen in einer geraeumigen Anlage ums Haus auf (190 m2) und haben taeglich Gelegenheit auf dem Hof anderen Tieren und Menschen zu begegnen.

Die Welpen werden selbstverstaendlich korrekt entwurmt und geimpft und mit einem elektronischen Microchip versehen, dessen Nummer dann auf dem Stammbaum (LOP) eingetragen ist.

Wenn die Welpen ins Ausland gehen, besorge ich einen Export-Stammbaum, auf den Namen des Eigentuemers ausgestellt.

Es wurden schon Welpen aus meiner Zuchtstaette in allen europaeischen Laendern verkauft, sogar in die Tuerkei und nach USA und Brasilien. Selbstverstaendlich stehe ich jederzeit mit Rat zur Verfuegung und bin in staendigem Kontakt mit den Eigentuemern der Hunde. Ein Welpe wird nicht leichtsinnig abgegeben, sondern eine genaue Abklaerung der jeweiligen Situation ist selbstverstaendlich.

Der Estrela Hund ist kein Wohnungshund. Er ist jedoch durchaus pflegeleicht, obschon er ein dichtes Fell hat. im Fruehjahr haart er viel und muss in dieser Zeit oefters gebuerstet werden. Sonst genuegt ein woechentliches Ausbuersten des Fells. Er braucht viel Platz und genug Bewegung, obschon er einen ruhigen Charakter hat und einen grossen Teil des Tages damit verbringt zu schlafen. Junge Hunde koennen im Flegelalter zu gewissen Zeiten etwas turbulent sein und brauchen eine klare und konsequente Fuehrung, sowie eine gewisse Hundeerfahrung des Hundehalters ist erforderlich. Es ist sehr zu empfehlen mit einem Junghund eine Welpenschule zu besuchen, damit der junge Hund sich an andere Rassen gewoehnt und die Moeglichkeit hat mit ihnen zu spielen.

Die Rueden werden, wenn erwachsen, etwas dominant anderen Rueden gegenueber. Die Weibchen sind in dieser Beziehung sanfter und einfacher zu erziehen.

Sein unabhaengiger Charakter und seine Intelligenz ueben eine grosse Faszination aus, Interessierte Hundeliebhaber sollen sich aber gut mit den Eigenschaften der Rasse auseinander setzten und wenn moeglich schon Erfahrung mit grossen Hunden haben.

Natuerlich bin ich stets bereit, Interessenten zu beraten und stehe fuer jede Information gerne zur Verfuegung.

Suzette Preiswerk da Mota Veiga
Canil da Quinta de S. Fernando
6260-909 Manteigas / Serra da Estrela

Tel: (+351) 275 981 215 – Móbil: (+351) 91 946 53 18
Fax: (+351) 275 982 670
e-mail: suzette.veiga@sapo.pt | suzette@estrela-dog.com

Mitglied folgender Organisationen:
Clube Português de Canicultura
LICRASE – Liga dos Criadores e Amigos do Cão da Serra da Estrela (um dos membros fundadores e na qual exerci o cargo de presidente durante os anos de 2002-2006)
Associação Portuguesa do Cão da Serra da Estrela
Associação Portuguesa de Cinologia e Cinofilia
Associação Canil da Fonte Santa – Manteigas
CAMILA – Club Amateurs de Molossoídes Ibériques, França
KAH – Klub fuer auslaendische Hirtenhunde, Suiça
KONTAKT
Suzette Preiswerk da Mota Veiga | Canil da Quinta de S. Fernando | 6260 Manteigas / Serra da Estrela
Tel: (+351) 275 981 215 | Móvel: 919 465 318 | e-mail: suzette.veiga@sapo.pt | suzette@estrela-dog.com